GottesLast

Im TAMS-Theater!

Gottes Last

Theaterstück von Heiko Dietz

Werte Zuschauer. Die aufgeführten Termine finden im TAMS-Theater statt. Anfahrt HIER.
Tickets bekommen Sie über unsere Seite.
Siehe rechts >>>>
oder an der Abendkasse.
Weitere Termine ab Mai im Theater Heppel & Ettlich!

Eine klassische Bahnhofskneipe, wie man sie kaum noch findet.
Auf den ersten Blick zumindest.
Doch heute ist etwas anders. Durch nicht nachvollziehbar widrige Umstände erreichen einige Reisende nicht ihr Ziel. Landen hier in diesem Niemandsland, wo der Kaffee nicht schmeckt und der Wind durchpfeift.
Ratlosigkeit macht sich breit. Die Gestrandeten kommen mehr oder weniger ins Gespräch. Nach und nach wird ihnen bewusst, dass sie die Einzigen sind. Es scheint außer der Wirtin der Kneipe, einem ewigen Thekenhocker und der Putzfrau keine weiteren Menschen zu geben, die irgendwohin wollen oder irgendwoher kommen. Wie hieß dieser Ort nochmal?
Ein Kneipenquerulant taucht auf. Stellt unangenehme Fragen.
Unbehagen macht sich breit. Ein Wort ergibt das Andere. Und letztlich wird allen klar, dass diese Zusammenkunft einer Bestimmung folgt.
Wer auch immer verantwortlich für dieses ‚Treffen‘ ist, die Protagonisten sind alle sorgfältig ausgewählt worden.
Verdrängtes wird thematisiert, Vergessenes hervorgeholt.
Die Kneipe wird zu einem Ort der Konfrontation. Eine Art Gerichtssaal.
Jedoch ohne Richter. Ohne Anwälte.
Oder wer ist diese geheimnisvolle Frau hinter der Theke?

Pressestimmen:

"Dietz' neues Stück bettet ein wichtiges Thema in ein hübsch versponnenes Setting: Den massenhaften Missbrauch katholischer Geistlicher an Kindern und anderen Schutzbefohlenen, die Scham der Opfer und die noch immer zu zögerliche Aufarbeitung der Kirche. Das komplexe Thema plus allerhand Hintergrundinformationen auf ganze zehn Schauspieler und elf Figuren zu verteilen, von denen einige sprechende Namen tragen wie der schweigende Kardinal Silenz, funktioniert (...) ganz gut."
"Die Szene lebt. Zumal die fleißig recherchierten Fakten des öfteren aus einer unerwarteten Richtung kommen."
Sabine Leucht, Süddeutsche Zeitung

Zuschauerstimmen (Quellen: twotickets, facebook etc.):

"Mit „Gottes Last“ ist Heiko Dietz ein herausragendes Stück gelungen, welches das prekäre Thema sexualisierte Gewalt gegenüber Schutzbefohlenen einerseits tief analytisch und andererseits sachlich faktenuntermauert angeht, ohne dabei im erhobenen Zeigefingerstatus zu stagnieren, sondern einen unabdingbar konstruktiven Lösungsansatz im Charakter von Versöhnung zu fordern. Insofern ist dieser Theaterbesuch ein tief bewegendes Berührungserlebnis, das den Zuschauenden jedoch nicht mit schwerer Last entlässt." (TT)
"Das Stück ist (...) höchst aktuell, relevant, brilliant geschrieben, inszeniert, dramaturgiert und alle Schauspieler(innen) spielen ausnahmslos phantastisch! Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich das letzte Mal im Theater so berührt wurde." (FB)
"Das Theaterstück glänzt mit sehr guten Schauspielern." (TT)

mit Yvonne Brosch, Waltraud Lederer, Petra Wintersteller, Konrad Adams, Claus-Peter Damitz, Johannes Haag, Robert Ludewig, Winfried Hübner, Josef Parzefall

Regie: Heiko Dietz
Assistenz: Lucia Rau
Bühne: Andreas Arneth
Kostüm: Lisa Fertner
Licht: Heinz Konrad
Sound/Musik: Tobias Bosse
Dramaturgie: Carmen Panknin
Mitarbeit: Bagdasar Khachikyan
Veranstalter: Ensemble der Unschuldigen GbR

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der LH München
und THETA e.V.

Nächste Vorstellungen

25.04.2018 Mi 20:00 19 / 14 €
Reservieren
26.04.2018 Do 20:00 19 / 14 €
Reservieren
27.04.2018 Fr 20:00 19 / 14 €
Reservieren
28.04.2018 Sa 20:00 19 / 14 €
Reservieren