Konfetti 2

Tricks GbR

Konfetti

Theaterst├╝ck von Ingrid Lausund

Ein Zauberabend für politisch Verwirrte.

Ist die Welt jetzt der Trick oder die Ablenkung? Und wenn ja, wer lenkt eigentlich ab?
Ob Gesetzes-Beschlüsse während der Fussball-WM, Weichspül-Interviews zur Ukrainekrise, Lobbyschwerstarbeit als Bauernfängerei, Scheindebatten zur Genderfrage oder Populismus  zum Zwecke des Machterhaltes - es gibt viele Anlässe, von Politik verwirrt zu sein.

In ihrer furiosen Melange aus Theater, Polit-Revue und Zauberei erzählt Ingrid Lausund  von der alltäglichen Manipulation unserer Gesellschaft, der medialen Reizüberflutung sowie der politischen Täuschung. Mechanismen von Zauberei werden äußerst effektiv eingesetzt, um vom Eigentlichen, Wesentlichen abzulenken.
Wir treffen auf fünf Stadtneurotiker - Kinder unserer krisengeschüttelten Zeit - auf unbestimmte  Zeit zusammen gewürfelt, um sich und einander auszuhalten. Sie vertreiben sich und uns die Zeit und jede aufkommende Beunruhigung - persönlicher und politischer Art - mit Hilfe von Ablenkung und Illusionen.

Es ist ein verzweifelt heiterer Tanz auf dem Vulkan, und unsere fünf Darsteller verzweifeln immer öfter am Gute-Laune-Terror und der Unmöglichkeit, in einer ganz und gar künstlichen Welt authentisch zu bleiben.
Ein außergewöhnlicher Abend über den ganz normalen Alltagswahnsinn.

Die Produktion ist abgespielt!


Pressestimmen:
"Höchst amüsanter Schabernack", "Viel muntere Schauspielerei"
"Die Schauspieler müssen nicht nur schnell sein, sondern auch über die Fingerfertigkeiten von Illusionisten verfügen. Wie Konstantin Moreth und die von ihm inszenierte Truppe aus Noelle Cartier van Dissel, Ute Pauer, Heiko Dietz und Stefan Rihl die Zaubertricks präsentieren, ist magic."
Abendzeitung, Mathias Hejny

Zuschauerstimmen (Quelle: twotickets.de):
"Die schauspielerische Leistung war einfach nur super, top, top top. Schwerer Stoff und trotzdem amüsant.
Passt genau ind dieses Theater, ich gehe immer wieder gerne hin."

"Collageartige Szenen vom ganz normalen Alltagswahnsinn, versetzt und untermalt mit Zaubereien, die wiederum vom Wesentlichen ablenken - super inszeniert und super gespielt ! Unbedingt hingehen!
"

"Wieder einmal eine sehenswerte Inszenierung in diesem kleinen Kellertheater! Bunt und lustig, aber auch abgrundtief böse, bitterernst und skurill wurden wichtige, aktuelle Themen bearbeitet."
"es war ein sehr gelungener Abend , gerne wieder gehe ich in dieses Theater"
"Vor der Vorstellung: Grosse Skepsis wie kann man Politik als Zaubershow darstellen? Die Vorstellung (hier zitiere ich aus dem Programmheft): "Es ist ein verzweifelt heiterer Tanz auf dem Vulkan, und unsere 5 Darsteller verzweifeln immer oefter am Gute-Laune-Terror und der Unmoeglichkeit, in einer ganz und gar kuenstlichen Welt authentisch zu bleiben."
Fazit: Kompliment ein so schwieriges, grosses Thema so darzustellen, manchmal zu schrill / zu schraeg, aber absolut SEHENSWERT.
"
"Magisch, verwirrend, inspirierend. Ein turbulentes und amüsantes Feuerwerk der unterschiedlichsten Zeitgeistthemen mit sehr guten Darstellern. Vielleicht ist man danach noch "verwirrter" als zuvor, was in unserer Zeit auch nicht schaden kann. Auf jeden Fall sehenswert..."
"Der Untertitel „Ein Zauberabend für politisch Verwirrte“ lässt einen zunächst im Dunkeln über den Inhalt des Stückes. Nach und nach erkennt man einen logischen Zusammenhang. In seiner humorvollen und kritischen Sprache zeigt das Theaterstück nach und nach seine Kernaussage auf: Die Ignoranz in unserer Zeit gegenüber ernsten politischen Problemen und wie leicht wir uns manipulieren und ablenken lassen."
"Eine tolle schauspielerische Leistung aller Akteure."
"Eine großartige Inszenierung und Darstellungsform zum Thema Fun-Kultur! Ein weit gespannter Bogen zwischen der Grunderkenntnis, dass der Erfolg eines Zaubertricks im mannigfachen Ablenken des Betrachters vom Wesentlichen liegt und der Grunderkenntnis, dass sich Erfolg im kapitalistischen System am lukrativsten für Einzelne steigert, wenn die Dienstleistenden genügend Ablenkung erfahren."

mit Noelle Cartier van Dissel, Ute Pauer, Heiko Dietz, Konstantin Moreth und Stefan Rihl

Regie: Konstantin Moreth
Bühne/Licht: Heinz Konrad
Kostüm: Lisa Fertner
Assistenz: Renée Schöfer
Musik/Sounds: Tobias Bosse
Dramaturgie: Henri Le Kat
Zaubercoach: Thomas Fraps
Aufführungsrechte: Suhrkamp Theater&Medien

Eine Produktion der Tricks GbR.