Grete

TheaterHerbst GbR

Gretes Traum

Theaterstück von Heiko Dietz

Gibt es Erlösung vor dem Tod?
Gibt es Erlösung nur ohne Gewissen?
Was befreit jemandem von der Last seiner Taten?
Warme Worte eines Geistlichen?
Vergebung durch den Geschädigten?
Erkenntnis über das eigene Fehlverhalten?
Oder doch nur der Tod?

Zwei Frauen mittleren Alters in einem Raum.
Die eine sitzt eine lebenslängliche Haftstrafe ab. Aussicht auf Bewährung unwahrscheinlich.
Die andere Frau bleibt zunächst undurchschaubar.
Handelt es sich um eine Anwältin? Eine Besucherin? Eine Mitgefangene?
Ein spannungsgeladener Dialog entwickelt sich.
Es geht um Vergebung und Erlösung.
Es geht um das frühere Leben. Die Gewalt, auf deren Fuße das Gefängnis folgte.
Und jetzt, 37 Jahre später… was ist geblieben von den einstigen Idealen und Ideologien?
Würde man die gleichen Taten nochmals begehen? Halten die Begründungen von damals heute noch stand?
Ein Spiel zwischen Abneigung und Sympathie.

Pressetimmen:

"Außerordentlicher Glücksfall", "GRETES TRAUM ist ein faszinierend spannender Theaterabend", "Ute Pauer und Petra Wintersteller (...) in einem aufregenden Spiel um Erkenntnis, Schuld und Vergebung"
Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung

"Zu den Stärken des Zweipersonen-Stücks gehört, die Situation auch über den Schluss hinaus in der Schwebe zu lassen..."
"Der Diskurs, den Grete (Ute Pauer) und Anna (Petra Wintersteller) über Gesellschaft und Gerechtigkeit, Moral und Mord führen, ist faktengesättigt und informativ..."
"... sehr authentisch nachzuempfinden."
Mathias Hejny, Abendzeitung

"Heiko Dietz, Schauspieler, Regisseur und Leiter des 'theater … und so fort' ist auch als Autor aktiv und hat seiner Bühne damit bereits einige Erfolge beschert." "GRETES TRAUM (...) zwischen Gefängnisdrama, Science Fiction und existentialistischem Vexierbild, nicht ohne Seitenhiebe auf die Zumutungen der Gegenwart"
Christiane Wechselberger, Münchner Feuilleton


Zuschauerstimmen (Quellen: Twotickets, Facebook, E-Mail etc.):

"Wow, ich bin gerade sprachlos nach Gretes Traum. Der Kopf schwirrt von dem gerade erlebten."
"Ich war am Donnerstag da: Danke an alle auf und hinter der Bühne für diese spannende Vorstellung, in der ich keine Pause vermisst habe."
"Gretes Traum ist ein mitreißendes Theaterstück mit tollem Schauspielern! Das 'theater ... und so fort' ist super gemütlich und mit viel Liebe geführt. Immer wieder gerne!"
"Die Theaterproduktion von Heiko Dietz ist voll gelungen. Der Inhalt des Stückes ist sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken über vieles an. Die beiden Schauspielerinnen Ute Pauer und Petra Wintersteller sind in ihren Rollen voll aufgegangen und haben die Charaktere absolut überzeugend dargestellt. Eine schauspielerische Glanzleistung! War zwar nach der Vorstellung etwas geplättet, kann das Stück aber absolut nur empfehlen."
"Am Ende geht man sehr nachdenklich (...) nach Hause. (...) Sehr sehenswert, vor allem wegen den guten Schauspielerinnen..."

mit Ute Pauer und Petra Wintersteller

Regie: Heiko Dietz

Dramaturgie: Carmen Panknin
Assistenz: Stefanie Mendoni
Produktionsleitung: Frank Piotraschke
Bühne/Licht: Heinz Konrad

Veranstalter: TheaterHerbst GbR

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Stadt München und THETA e.V.

Petra Wintersteller & Ute Pauer