Kulturrausch - Claudia Hubner

Bernd Eichinger – Wenn das Leben zum Kino wird

Film im Theater

Zu Ehren und eine Hommage an dem im Jahr 2011 verstorbenen charismatischen unvergesslichen „Filmproduzenten Bernd Eichinger“, wird eine Biographie-Doku über das Leben von Bernd Eichinger – Wenn das Leben zum Kino wird, gezeigt. Er lebte leidenschaftlich für den Film und war Förderer junger Talente. Zudem erhielt Eichinger zu seinen vielen Auszeichnungen, die Medaille für besondere Verdienste um Bayern und die Hochschule für Fernsehen und Film steht vor dem Bernd-Eichinger-Platz.

Der Kameramann Gernot Roll ist anwesend.

Zwei junge Filmemacher suchen nach dem Geheimnis des einstigen erfolgreichsten Filmproduzenten Deutschlands.

Als Produzent der Filme Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (1981), Die unendliche Geschichte (1984), Der Name der Rose (1986), Der bewegte Mann (1994), Der Schuh des Manitu (2001, Koproduzent), Nirgendwo in Afrika (2001, Koproduzent), Resident Evil (2002, Koproduzent), Der Untergang (2004, auch Drehbuch), Das Parfum (2006, auch Drehbuch) und Der Baader Meinhof Komplex (2008, auch Drehbuch) gehörte er zu den bedeutendsten Deutschen auf diesem Gebiet.

Genießen Sie diese Biografie-Doku in einmaliger Kellertheateratmosphäre im Herzen der Maxvorstadt. Im Anschluss nach dem Film ist Treffpunkt an der gemütlichen Theaterbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu einem stimmungsvollen Abend.

Herzliche Schwabinggrüße

Claudia Hubner


Stadtführungen & Kultur-Gastroguide, Events
www.muenchen-verzaubert.de

Darsteller:

Gernot Roll, Uli Edel, Katja Flint, Doris Dörrie, Wolfgang Peterson, Wim Wenders, Sönke Wortmann, Herman Weigel, Bille August, Helmut Dietl, Barbara Rudnik, Corinna Harfouch, Manfred & Inge Eichinger

Regie & Drehbuch:

German Kral

Husam Chadat

Produzentin:

Julia Weber

Länge:
Dokumentation:

1 Std.
1999



3. Subkulturveranstaltungsreihe mit Münchner Kultfilmen & Originale, Livemusik, Vorträge und Tanz