Menschenfeind2 Foto: Peter Cohn

TheaterRaum München

Der Menschenfeind

von Molière

4 Zusatzvorstellungen wegen der großen Nachfrage!

Da sind sie nun alle – die angesagtesten Promis am angesagtesten Ort der Stadt. Und alle inszenieren sich in ihren grinsenden, schillernden Rollen. Alles geht seinen unwichtigen Gang in diesem Aquarium der Eitelkeiten, wäre da nicht der Eine, der sich darin gefällt gegen Alles und Jeden zu sein. Sein Dilemma – er ist ohnmächtig verliebt in die Gastgeberin, das verlogene It-Girl, das von allen begehrt wird und eine offensichtliche Charade mit den Versammelten spielt. In seinem bemitleidenswerten Versuch, all die Gecken und Pfauen von seiner begehrten Prinzessin wegzubeißen, gehen die hohen Ideale des Menschenfeindes nach und nach vor die Hunde.
Molières Stück 'Le Misanthrope' wird 1666 in Paris mit durchaus mäßigem Erfolg aufgeführt, ist es eine zeitgenössische, scharfe Kritik an der herrschenden Bourgeoise. Erst spätere Gesellschaften wissen das Werk gebührend zu schätzen und machen es unsterblich. 'Der Menschenfeind' gilt als Komödie, die irgendwie doch keine ist und eine der musikalischsten Sprachen der klassischen Theaterliteratur hervorgebracht hat.

Zuschauerstimmen (Quelle: twotickets.de)

"Sehenswert"
"Immer wieder spannend dieses Stück von Moliere, geschrieben 1666, aber aktuell wie eh und je. In einer interessanten Inszenierung für alle sichtbar 'der indiskrete Charme der Bourgioisie'"
"Die Versform nicht erwartet... fand ich es eine sehr gelungene Umsetzung dieser fullminanten Schlagabtausche in wechselnden Rollen. Ein großes Lob an die Schauspieler! Die direkte Nähe zur Bühne fasziniert in diesem kleinen, feinen Theater."





mit Michaela Beer, Isabelle Cohn, Lisa Fertner, Kathrin Gerlsbeck, Teresa Sperling und Marc Szackamer

Regie: Hussam Nimr

Dramaturgie: Heinz Konrad

Veranstalter: TheaterRaum München